Livecams und Sexcams – Was macht Sie aus? Was ist der Unterschied?

Wie ich wird sicherlich auch der ein oder andere schon des öfteren das Wort Livecam oder Sexcam gelesen haben. Besonders bei Popups kommen diese Begriffe verstärkt vor. Doch sind beide Dinge nicht direkt das gleiche. In meinen Augen handelt es sich bei der Livecam lediglich um erotische Camunterhaltung. Das heißt hier und da mal ein paar “nette” Gesten, mal etwas mehr zeigen, aber auch nicht im vollen Rahmen. Eben die reine nette Erotik. Bei Sexcam hingegen habe ich festgestellt geht es wirklich nur um das eine. Also hier gibt es vielleicht auch die ein oder andere kurze Softerotik, wenn man dies so nennen mag, aber das war es dann auch schon. Danach geht es direkt zum eigentlichen Hauptakt.

frau-vor-der-kamera

Ich für meinen Teil finde Livecams im großen und ganzen interessanter. Hier kann mehr passieren, muss aber nicht. Davon abgesehen habe ich viele Seiten gesehen auf denen Sexcams generell kostenpflichtig sind, Livecams hingegen nicht, obwohl bei denen das ein oder andere Mal genau das gleiche passiert. Wenn ich das so sagen darf?

Es liegt natürlich immer im Auge des Betrachters und bei den Wünschen des jeweiligen Users auf was genau er oder sie jetzt aus ist. Daher kann ich hier nicht von einem besser oder schlechter reden, nur lediglich die Unterschiede einmal deutlich machen.

Ein sehr interessanter Anbieter für Livecams ist zum Beispiel die Seite Bongacams. Hier werden 24h, 7 Tage die Woche Livecams aus ganz Europa angeboten. Wenn ich also sage das hier für jeden Geschmack etwas dabei ist, dann ist das wohl nicht verwunderlich. Darüber hinaus ist diese Seite absolut kostenfrei, insofern keine Extras gewünscht werden. Mit Extras meine ich ganz spezielle Handlungen die die Person vor der Cam durchführen soll oder eine direkte Privatshow. Diese Dinge kosten auf Bongacams natürlich Coins, die gekauft werden müssen. Unterschied zu vielen anderen Seiten ist hier jedoch, dass die Person vor der Cam die Coins Höhe selber festlegt. Das kommt natürlich in erster Linie der Person selbst zu Gute.

Hier mal einige Tipps von mir welche Seiten man ohne weiteres besuchen kann und die in ihrer Grundform kostenlos sind.

Die Seite zählen zu den bekanntesten. Allerdings muss ich auch hier sagen, das nicht alle Funktionen immer kostenlos sind. Man sollte sich daher genau anschauen was man gerade anklickt. Mir persönlich ist dies leider auch schon passiert, so dass ich fast ein Abo für ein Jahr abgeschlossen hätte. Gott sei Dank ist die Gesetzeslage heute etwas anders und schützt den User vor solchen Dingen. Aber verlassen würde ich mich an eurer Stelle dennoch nicht darauf. Vorsichtig ist besser als Nachsicht sage ich immer.

livecam-macbook

Die besten Erotik Seiten im Test – Wer toppt wen?

Nach einigen Tests die ich auf den verschiedenen Seiten durchgeführt habe, bin ich zu meinem persönlichen Ranking gekommen. Also in erster Linie habe ich natürlich geschaut welche Seiten kostenlos sind, wie viele User im Schnitt online sind und wie viele Cams im Durchschnitt verfügbar sind. Hierbei habe ich zwischen rein deutschen, europäischen und weltweiten Seiten (was die Cam Personen betrifft) nicht unterschieden. Ich denke das hätte auch in der Statistik wenig Sinn gemacht. Den allgemeinen Bekanntheitsgrad habe ich ebenfalls nicht berücksichtigt. Schließlich soll das Ranking ja nach meiner persönlichen Einschätzung sein. Aus diesen Punkten hat sich folgende Tabelle zusammen getragen. Ich nenne euch hier mal die Top 5:

Platz 1: bongacams

Platz 2: mydirtyhobby

Platz 3: Youporn

Platz 4: PornMe

Platz 5: Privatamateure

Warum Bongacams vor Mydirtyhobby liegt ist für mich ganz einfach zu begründen. Mydirtyhobby hat zwar den größeren Zulauf und auch einige Cams mehr, besonders in der Nacht. Dennoch ist Bongacams im reinen Livecam Bereich einfach besser. Einziges Manko was diese Seite vorzuweisen hat, ist die ab und zu aufgehende Werbung mit dem Hinweis das man sich auch registrieren kann. Man sieht also, eine Registrierung ist hier nicht einmal notwendig um sich die Livecams anschauen zu können. Bei MyDirtyHobby ist mir das etwas zu kommerziell geworden. Daher rutscht in meiner Tabelle diese Seite einen Platz ab, auf Rang 2. Ich denke ich konnte meinen Entschluss auch recht gut begründen. Natürlich könnt ihr euch auch selbst ein Bild von den beiden machen und eine eigene Favoriten Liste erstellen. Ihr müsst ja meine Meinung nicht 1 zu 1 übernehmen, aber ich denke schon das ich es sehr gut getroffen habe, was das betrifft.

Was ist bei Erotik Seiten zu beachten? Der Kurzüberblick

In erster Linie solltet ihr natürlich immer darauf achten das ihr keine Abos abschließt oder unfreiwillig kostenpflichtige Dinge bestellt. Hierauf sollte meiner Meinung nach besonders ein Auge geworfen werden, auch wenn es in der ein oder anderen Situation sicherlich schwer fällt. Desweiteren solltet ihr darauf achten welche Seiten ihr besucht. Es gibt auch heute noch zahlreiche schwarze Schafe unter den öffentlichen Seiten. Die Top 3 in meiner Tabelle beispielsweise gehört zu den bekanntesten und sichersten Erotik Seiten. An solchen Seiten solltet ihr euch orientieren. Wenn ich euch noch einen persönlichen Rat geben darf: Achtet immer darauf das ihr keine Popup Werbung anklickt. Am besten schaltet ihr den Popup Blocker bei solchen Seiten aktiv, insofern er nicht schon aktiv ist. Diese dauerhaften Popups nerven nicht nur, sondern können auch sehr gefährlich sein. Nur einmal nicht darauf geachtet und schon habt ihr Schadsoftware auf eurem PC oder Laptop die sich nur ganz schwer wieder entfernen lässt. Achtet also auch auf die Sicherheit von euch und von eurer Technik. Denn auch bei seriösen Seiten können sich falsche Werbungen einschleichen, die euch Schaden kann. Bitte also hier besonders gut drauf achten.

 

Bitte teilen, DankeShare on Facebook151Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0

Comments are closed.